Badsanierung

Badsanierung

Oft werde ich vor der Auftragsvergabe gefragt wie lange denn eine Badezimmer Sanierung im eigenen Hause dauert.

 

Nach Besichtigung kann man dieses auch ungefähr abschätzen
und in der Regel Kann der Fliesenleger und auch der Installateur ziemlich genau die einzelnen Arbeitsschritte vorhersehen.

Denn eine Badsanierung ist ja keine Haussanierung oder ein Neubau.

Kann mein Bad in   8 oder 10 Tagen saniert werden?

Es mag Handwerksfirmen geben die vorher behaupten „Wir
erstellen Ihr Neues Badezimmer in 5 oder 8 Tagen“

Doch mit Sicherheit kann mir dieses vor Besichtigung des Projekts kein Fachmann garantieren.
Denn jedes Badezimmer ist einzigartig und soll auch einzigartig werden.
In jedem Badezimmer müssen unterschiedliche Vorarbeiten von den unterschiedlichsten Handwerksfirmen verrichtet werden.
In der Regel sollten bei einer Badsanierung auch die Rohrleitungen neu verlegt werden, denn nichts ist schlimmer als wenn mir 2 oder 3 Jahre nach der
Sanierung die Rohre wegen Verschleiß platzen und ich diese nicht erneuern ließ.
Werden diese Arbeiten verrichtet kann man mindestens 1 bis 3 Tage für die Sanitärarbeiten einplanen.
Aber auch hier gibt es wieder unterschiede und es kommt dabei auch auf die Größe des Badezimmers an.

Aus Sicht des Fliesenlegers kann man die Dauer der Badsanierung NICHT beschleunigen,
es sein denn man fängt an sich nicht nach den Regeln der Baustoffhersteller zu richten.

Denn jeder Baustoff (Flexmörtel, Abdichtungen im Duschbereich, Ausgleichsmassen, Grundierungen, Fugenmassen, Silkon)
braucht gewisse Zeit, bis die darauf folgenden Arbeiten weiter ausgeführt werden können.

Ein Beispiel:

Wir bereiten eine alte Wandfliese vor um Fliesen auf Fliesen zu verlegen.
Der Untergrund wird vorbereitet und mit einer Grundierung vorbehandelt oder einem Mörtel gespachtelt.
Nach diesem Arbeitsschritt muss ich mindestens einen Tag warten bis ich weiter arbeiten kann.

2. Beispiel:

Wir dichten den Wandbelag im Duschbereich mit einer Flüssigfolie ab und arbeite Dichtbänder in die Rand und Anschlußfugen ein.
Auch hier darf ich an diesem Tag keine Wandfliesen mehr verlegen.

3. Beispiel:

Ein unebener vorhandener Fußboden wird mit einer speziellen Ausgleichsmasse ausnivelliert.
Dieser sollte mindestens einen Tag trocknen, bevor ich darauf Bodenfliesen verlegen kann.

Auch die Fliesengröße zählt dazu, denn für eine große Fliese (evtl. 30 x 60cm oder größer) benötigt
der Fliesenleger länger als mit einer kleineren Fliese (20 x 25cm oder kleiner)